Ein neues Privat-Play für 2
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 ich lebe noch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 7 ... 11, 12, 13, 14  Weiter
AutorNachricht
Valeris Cyanea

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 14904
Anmeldedatum : 11.08.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Mi Sep 09, 2015 6:43 am

"Ein normales Auge? Ich wurde mit den Implantaten geboren sowie mit den Schläuchen in meinem Kopf und Körper. Ich werde nie ganz 'normal' für eure Verhältnisse aussehen. Zumal man die Schläuche nicht entfernen kann, sprach deine Mutter. Aber vielleicht ist es ihr möglich mir solch ein... Auge zu geben oder diese Haare... Ich weiß es nicht. Ich bin kein Mensch. Es ist nicht möglich meinen Panzer komplett zu entfernen. Mein rechter Oberschenkel, meine rechte Rückenhälfte und mein Nacken werden immer gepanzert sein genauso wie meine Brust." Sie ging mit Ivy zur Krankenstation wo Beverly tat was sie konnte. Sie schaffte es mit viel Mühe das Borgauge zu entfernen. Als es sich deaktivierte sah Epsilon erst einmal gar nichts mehr. Erst als es abgetrennt war kam ihre Sicht um einiges schlechter und noch sehr undeutlich wieder. Beverly gab ihr eine Augenklappe bis sie einen Ersatz für das Implantat gefunden hatte was bei diesen Spezifikationen nicht so leicht war.

Megan lehnte sich an ihre Mutter und schloss ihre Augen. "Ich habe dich lieb Mum.", sprach sie.

Brenna wartete vor der Akademie und freute sich sehr für ihre Tochter. Sie nahm sie lächelnd in den Arm. "Du bist mein kluges Mädchen. Ich hoffe so, dass du eine tolle Stellung bekommst.", sprach sie. "Und selbst wenn du auf kein Schiff kommst, dass du trotzdem die Chance auf eine große Karriere bekommst. Du hast es dir so verdient." Sie freute sich so sehr über ihre Tochter, dass sie sie zum essen einlud.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kathryn Alexis Janeway

avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Punkte : 26422
Anmeldedatum : 13.01.14

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Mi Sep 09, 2015 6:58 am

Schon gut Epsilon und ich bringe dich nun ihn dein neues Quartiere und sehe später nach meiner Lieblingsdrohne .
Dann ging ivy ihre Mutter zur hand und half ihr.


Kathryn meldet megan ihn dem heim ab und nahm ihre Sachen und brachte sie nach Hausen wo sie selbst ihn einen großen Anwesen lebte.


Mama wir können gerne essen gehen und ich freue mich so bestanden zu haben.
Sprach jean und ging mit ihre mama essen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Valeris Cyanea

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 14904
Anmeldedatum : 11.08.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Mi Sep 09, 2015 8:50 am

Epsilon regenerierte sich eine ganze Weile bis sie eine Nachricht von Dr. Crusher bekam. Die entfernung des Implantates war nun eine Woche her und ihre biologischen Komponenten zeigten sich ein wenig. So wie es höchstens möglich war. Sie hatte schwarzes ganz kurzes Haar bekommen und ihre Ohren zeigten langsam Merkmale von Vorta und Vulkaniern. Der Rest war ebenfalls sehr gemischt, jedoch nicht eindeutig. Aber körperlich setzten sich die Borg durch. Sie war verwirrt als ihr sonst kahler Kopf leicht pieksig war. Nur die Implantate blieben die vertrauten, genau wie die Schläuche und ihre Hautfarbe war immer noch sehr blass wie für eine Borg natürlich. Als sie zu Beverly kam hatte diese mit ihrer Tochter auf Basis des Borgauges ein künstliches Auge fertig gestellt. Über ihrem Auge blieb etwas blankes Metall, aber es stand ihr wie Beverly feststellte als sie es implantierte. Die Haarfollikel stimulierte sie noch eine Stunde bis Epsilon Schulterlanges Haar hatte aus welchem drei der Schläuche herorlugten.

Megan hatte es vermisst in einer normalen Umgebung zu leben.

Brenna bezahlte ihrer Tochter alles was sie haben wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kathryn Alexis Janeway

avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Punkte : 26422
Anmeldedatum : 13.01.14

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Mi Sep 09, 2015 9:07 am

Ivy sah nach einer Woche nach Epsilon und hatte ihr ein paar Kleider mit gebracht und sie war gespannt wie sich das Bäuchlein bei epsilon entwickelt hatte
.

Kathryn sah auch gerade nach ihre Tochter und fand sie vor dem Spiegel mit ihre hose vor
Anscheined bekann megan sie nicht zu.
Kann ich helfen megan fragte sie

Nach einer woche war jean noch zuhause und hatte nicht viel von der sternenflotte gehlrt und warte aif Nachrichten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Valeris Cyanea

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 14904
Anmeldedatum : 11.08.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Do Sep 10, 2015 5:58 am

Epsilon regenerierte sich und passte sich an das neue Implantat und die Haare an, welche ein klein wenig länger, aber immer noch sehr kurz waren. Ihre Schädelimplantate vermochten sie noch nicht zu verdecken und von den Schläuchen ganz zu schweigen. Sie trug noch immer das Kleid welches sie von Ivy hatte. Sie öffnete ihre Augen als Ivy herein kam. "Hallo.", sprach sie wie gewohnt.

Megan sah ihre Mutter an und sprach: "Alles normal." Sie zog sich ihre Uniform an, welche immer noch super passte. Sie war gerade mal im ersten Monat und mit leichtem Wachstum konnte man vielleicht im 7. Monat rechnen. Selbst eine Borgschwangerschaft war nicht so schnell. Es war ihr furchtbar unangenehm, dass sie Besuch hatte, ohne, dass jemand angeklopft hatte, denn sie hatte gerade Glück gehabt, dass ihr Bauch verdeckt war. Aus ihm wuchsen bereits kleine Teile einer Exopanzerung. Sie hatte es jedoch eilig, weil sie Dienst hatte.

Brenna tröstete ihre Tochter und versprach ihr etwas zu tun. Auch wenn sie alt war und keineswegs mehr ein Mitglied der Sternenflotte war und zudem eine Borg ignorierte sie dies und sprach mit einem Admiral, welcher mal ein Freund gewesen war. Er versprach sich darum zu kümmern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kathryn Alexis Janeway

avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Punkte : 26422
Anmeldedatum : 13.01.14

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Do Sep 10, 2015 7:46 am

Ivy sah Epsilon an und sprach "ich kann dir auch helfen und die schläuche usw entfernen "
"Ich habw da so meine Möglichkeit die meine Mutter nicht hat "
"Aber ich mache es nur wenn du es willst

Kathryn sagte nichts dazu und ging dann einfach.
Sie störte ihre Tochter doch eh nur .
Daher ging sie ihn ihr büro und arbeitet weiter ohne ihre Tochter nochmal zu stören.

Jean wollte eigentlich aus eigener kraft es schaffen und ahnte nicht das ihre Mutter sich für sie eingesetzt hatte.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Valeris Cyanea

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 14904
Anmeldedatum : 11.08.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Do Sep 10, 2015 12:23 pm

"Ich weiß nicht ob es ratsam ist. Sie zu entfernen wäre ein sehr hohes Risiko und dass ich es überstehe ist nicht mit guten Aussichten gekrönt. Ich gebe nichts auf Aussehen. Meine Gesundheit ist mir wichtiger. Ich habe mich der Ästetik der Menschen Wegen genug verbogen erst mal. Irgendwann mal vielleicht, aber Danke.", sprach Epsilon. Sie hatte sich mit den Wochen die sie hier war ihre Art zu sprechen ein wenig verkniffen, da die Crew negativ darauf reagierte.

Nach Dienstschluss ging Megan zu ihrer Mutter und nahm sie in die Arme. "Tut mir leid wegen heute Morgen. Du hast es nur gut gemeint. Ich musste mich sehr beeilen und ich war fast nackt...", sprach sie. "An meinem Bauch ist noch nichts interessantes. Das dauert noch. Selbst bei solch einer Schwangerschaft. Immerhin bin ich keine... Du weißt was ich meine."

Brenna sah nach ihrer Tochter und umarmte sie. "Du wirst schon noch deine Angebote kriegen. Ich habe mich schlau gemacht. Derzeit sind einfach keine Schiffe auf denen Platz ist. Aber demnächst kommt die Prometheus aus der Werft zurück. Du hast mehr als gute Chancen, denn die nehmen nur die besten. Die Enterprise kommt in 3 Monaten auch wieder. Die werden sich bestimmt um meinen Engel reißen." Das stimmte tatsächlich und Brenna hatte nicht einmal um einen Platz gebeten. Sie wollte nur sicher gehen, dass ihre Tochter nicht unterging und hatte von dem Mageren Angebot welches es gab gehört.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kathryn Alexis Janeway

avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Punkte : 26422
Anmeldedatum : 13.01.14

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Do Sep 10, 2015 8:31 pm

Na dann lassen wir alles wie es ist und gut ist.Fortschritte hast du dann aber noch keine gememacht.
Dann werde ich nach einen weg suchen wie ich dich zurück ihn deine welt schicken kann
Es tut mir leid das ich nicht mehr für dich tun kann.



Kathryn hatte keine Zeit für ihre Tochter so wie diese am morgen daher hatte sie sich ihn die Arbeit gestützt und arbeitet auch ihn ihrem Quartier noch.
Schon gut megan gehen nur wieder deine Arbeit machen , ich störe auch nicht mehr.
Sie arbeitet weiter und trank ihren wein.


Vielleicht nehmen sie mich ja auch nicht und ich sollte nach einem anderen job ausschau halten .
Sie redete noch mal mit brenna und ging dann ins Bett
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Valeris Cyanea

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 14904
Anmeldedatum : 11.08.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Fr Sep 11, 2015 5:55 am

Epsilon sah Ivy an und sprach: "Ich werde dort getötet werden Ivy. Die Borg haben mich ersetzt und müssen mich dadurch eliminieren, den Individuen habe ich schweren Schaden zugefügt. Seit du dort warst sind die Borg stark weiter vorgedrungen. Mich wird niemand aufnehmen. Auch nicht, wenn ich schwanger bin." Sie senkte den Blick. "Für diese Operation ist mein Körper einfach noch nicht weit genug. Wenn die Konsequenz ist, dass ich zum sterben verurteilt werde, möchte ich in dieser Welt mein Leben lassen. Hier kann ich wenigstens mit ein wenig Würde sterben. Sie würden mich nur zerstückeln und zu einem Haufen Ersatzteile verarbeiten. Für mich, die immer eine Borg war und irgendwo immer sein wird ist das ein grausamer Tod."

"Ich habe Dienstschluss. Kann ich dir helfen Mum?", fragte Megan. Sie fühlte sich sehr schuldig ihrer Mutter gegenüber. "Ich habe einen Grund warum ich so zu dir war. Es war aber nicht böse gemeint. Du hast nicht gestört. Ich hatte nur nicht in diesem Moment mit dir gerechnet. Ich wollte mich entschuldigen."

"Sie werden dich nehmen.", sprach Brenna. "Selbst jetzt hast du unzählige Angebote von denen du nur nichts weißt. Die Sternenflotte wird nicht zulassen, dass du auf ein Beliebiges Schiff gehst es sei denn dich nimmt die Prometheus oder nicht. Dann werden sie dir die anderen zur Wahl stellen. Wenn du mir nicht glaubst, sieh auf meinem Padd nach. Allerlei Forschungsschiffe. Nichts besonderes. Du bist viel mehr Wert."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kathryn Alexis Janeway

avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Punkte : 26422
Anmeldedatum : 13.01.14

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Fr Sep 11, 2015 6:04 am

Dann Bleib halt hier und leb dein leben wie es dir gefällt .ich werde mal schauen was ich dann noch machen kann.
Ich werde dich auf jedenfall am Leben lassen und schauen wie es dir und den babys geht.
Mit diesen Worten ging ivy.

Mir kann man nicht helfen megan.
Aber danke sprach kathryn und arbeitet danach weiter .
Es war ihr egal was ihre Tochter nun dachte , sie würde ihr Auf jedenfall nicht mehr ijn die quere kommen.


Lass mal gut sein mama.ich brauche dein pad nicht , da ich nicht mehr länger warten will und mich auch schon nach anderen alternativen umsehe .
Dann machte sie das essen für sich
Sie würde später dennoch schauen was die sternenflotte meinte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Valeris Cyanea

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 14904
Anmeldedatum : 11.08.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Fr Sep 11, 2015 6:49 am

"Schon gut...", sprach Epsilon und sah in die Ferne. "Stellt den Traktorstrahl so um, dass er einen Ionenimpuls auf die alten Koordinaten sendet. Ich fliege mit einem alten Shuttle hinein. Ich werde auf ein Signal warten. Danke für alles was du für mich getan hast." Sie sah Ivy an und ging dann zur Shuttlerampe. Sie stieg in das älteste Shuttle was sie hatten und ging auf Autopilot. Sie stellte die Koordinaten ein und sah ihr Spiegelbild in der Scheibe. Sie würde so oder so sterben. Sie packte einen der Schläuche und riss ihn aus ihren Körper. Das gleiche tat sie mit den anderen. Nach und nach landeten alle auf dem Boden. Zuerst verschwamm ihre Sicht und ihr Herz raste. Ihr lief das Blut über das Gesicht und sickerte über ihre Kleidung während das Shuttle losfliegen wollte. Ihr Kopf knallte auf die Konsole. Sie reagierte nicht mehr. Beverly hatte ein komisches Gefühl und scannte das Shuttle von der Krankenstation aus. "Krankenstation an Brücke!", sprach sie hastig. "Stoppen sie das Shuttle. Ich registriere ein schwaches Lebenszeichen und drei kleine. Epsilon liegt im Sterben."

Als Beverly Epsilon aus dem Shuttle zu sich beamen konnte lag diese in ihrem eigenen Blut. Sie hatte viele sehr tiefe Wunden dort wo die Schläuche sie versorgt hatten. "Ich hatte ihr gesagt, dass sie noch nicht weit genug ist. Was hat sie sich dabei gedacht?", fluchte Beverly. Epsilon hörte sie und sprach schwach und kaum verständlich: "Sterben... Wenn wir sterben dann nicht als Monster. Dort werden wir egal was geschieht exekutiert. Ich bin dem Tode geweiht. Man wird mich immer nur als Monster sehen." Sie schloss ihre Augen. Ihr war schwindelig. Beverly gab auf die Worte nichts. Im Delirium im welchen Epsilon sich befand faselten alle oft nur Schwachsinn. Sie schloss die Wunden, doch die Funktionen die die Schläuche übernahmen musste vorerst der Computer übernehmen. Epsilon war wie ihre kleinen gerettet. Sie wagte es nicht Ivy in die Augen zu sehen. Sie lag auf einem Biobett und trug ein paar Verbände.

Megan sah ihre Mutter an und ging. Sie zog in ein eigenes, kleines Quartier, damit ihre Mutter ihre Ruhe vor ihr hatte. Mit den Monaten veränderten die kleinen ihren Körper immer stärker. Sie vernachlässigte aufgrund der Schmerzen den Dienst und meldete sich nicht mehr. Sie lag zitternd in ihrem Bett. Am Abend zuvor war ihr Oberkörper komplett von einer Exopanzerung überzogen worden und auch ihr rechtes Bein war gepanzert. Das linke entwickelte sich. Ihr rechter Arm jedoch lag wie abgestorben neben ihrem Bett. In ihrer Schulter war keine Spur eines Knochens. Schwarzes Metall hatte sich dort gebildet. Sie hatte ihr Zimmer versiegelt. Sie war kurz vor ihrer Geburt. Es waren nur noch ein paar Tage. Einen Tag vor der Geburt traf das Schiff auf eine Borgsphäre. Eine Drohne beamte sich in Megans Quartier und befestigte die restlichen Implantate und auch eine Borgprothese. Was die Drohne nicht ahnte war, dass Megan nicht mit dem Kollektiv verbunden war. Sie tötete die Drohne und die Sphäre verschwand. Megan lag in ihrem Bett und fürchtete sich. Sie riss sich die Implantate aus dem Körper.

"In einer Woche ist die Prometheus die Enterprise da. Du bist so klug, aber ungeduldig. Wenn die Crew der beiden Schiffe dich nicht wollen kannst du tun und lassen was du willst. Aber jetzt schon auszuschlagen wäre ein Fehler. Wenn du auf einem der Schiffe Karriere machst steht dir die Welt offen.", sprach Brenna. Sie sorgte sich um die Zukunft ihrer kleinen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kathryn Alexis Janeway

avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Punkte : 26422
Anmeldedatum : 13.01.14

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Fr Sep 11, 2015 7:40 am

Ivy sah ihre mama an und sprach "ich werde mich zurück ziehen.
Epsilon kann mich ja noch nicht mal mehr ihn die Augen sehen und ich finde es schade


Kathryn fand es schade was megan nun dachte und das sich diese ihm laufe ihre Schwangerschaft nicht mehr gemeldet hatte
Dies machte sie sehr traurig und so wakte sie sich nicht nach ihre Tochter zu sehen .es machte sie nur noch mehr traurig und daher ging sie wieder der Arbeit nach und ahnte nicht was megan geschehehn war.


Mal sehen mama und ich weiß noch nicht was ich will.
Die sternenflotte hält mich doch eh nur für die Tochter einer borg und ich werde wohl kaum karriere machen.


Eve alias evelyn paris saß am sterbebett ihre Mutter und weinte.
Sie wünsche sich das ihre mum am leben blieb und bei ihr blieb
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Valeris Cyanea

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 14904
Anmeldedatum : 11.08.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Fr Sep 11, 2015 9:09 am

"Warte...", sprach Epsilon stark geschwächt. "Ivy... Ich war verzweifelt. Ich habe sie mir selbst ausgerissen. Es tat so weh... Ich habe noch nie Schmerz gespürt."

Megan lag in ihrem Bett und gebar die Kinder selbst. Es waren drei Stück und alle drei waren Borg. Da weder sie noch die kleinen sich regenerierten wurden sie schwächer. Zumal Megan viel Blut verloren hatte. Dieses war bereits wieder trocken.

"Liebes. Die Sternenflotte hat mich selbst als Borg weiter arbeiten lassen. Als Admiral. Selbst jetzt fragen sie mich. Aber ich verneine es jedes mal. Wenn sie nicht viel von dir und mir halten würden würde ich nicht noch heute gefragt werden ob ich zurückkehre und dich hätten sie nicht aufgenommen. Du bist die beste Schülerin.", sprach Brenna.

Erisa lag in dem Bett und Adern durchzogen bereits ihr blasses Gesicht. Sie sah ihre Tochter an und drückte sie an sich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kathryn Alexis Janeway

avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Punkte : 26422
Anmeldedatum : 13.01.14

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Fr Sep 11, 2015 9:18 am

Epsilon wie geht es deinen babys .ich habe deinen bauch gar nicht gesehen
.es ist schon gut.mama wird dir helfen und es wird alles gut werden.


Kathryn wiess ein Sicherheitsteam an nach megan zu sehen und gerade ihn diesem Moment griff ein beuer kubus an und assimiliert ein teil der crew unter anderem auch kathryn janeway und diese wurde zu einer borg.



Mama bitte bleib bei mir und ich brauche dich.
Sprach eve und weinte

Schon gut mama und ich warte einfach ab .


Danach vergingen 10 Jahre ihn welchem kathryn janeway four of ten War und den borg diente und mittlerweile ihr menschliches Leben vergessen hatte und borg war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Annika Janeway

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Punkte : 14427
Anmeldedatum : 05.09.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Fr Sep 11, 2015 11:58 pm

"Sie sind... unbeschädigt. Ich habe nur mir selbst Schaden zugefügt. Ich hätte es nicht tun dürfen, sondern einfach verschwinden sollen. Dann wärt ihr ein Problem los.", sprach Epsilon. "Die kleinen... Dürfen sie hier aufwachsen? Ich möchte nur sicher gehen, dass es ihnen gut geht und sie sie selbst sein können. Ihr Wohl ist mir wichtiger als mein verkommenes Leben. Wäre ich unter anderen Umständen auf die Welt gekommen hätte auch Megan nicht leiden müssen. Sie wurde ungewollt von meiner Schwangerschaft betroffen. Ihr Schiff wurde dadurch von den Borg angegriffen und es ist meine Schuld." Sie spürte die kleinen und wusste wie schlecht es der Mutter ging.

Erisa sah ihre Tochter an und sprach ihr während sie sie an ihre Brust hielt: "Mir Schwinden die Kräfte Eve. Mein Puls ist schwach, meine Atmung flach. Es geht dem Ende entgegen..." Sie sprach sehr langsam und mit vielen Pausen. Mit viel Mühe erhob sie ihren rechten Arm in welchem der dritte genetisch eingravierte Streifen sich von Grau zu schwarz zu färben begann. Dort wo sonst niemand einen weiteren Streifen hatte war bei ihr ein weißer Streifen erschienen. Ein weiteres Leben. "Hör mir zu... Ich habe einen einzigen letzten Zyklus genehmigt bekommen aufgrund meiner wichtigen Arbeit. In meinem Labor wartet mein letzter Klon auf mein Wissen, meine Erinnerungen und meine Seele. Ich zerfalle bereits auf Zellularer Ebene. Verbinde mich mit meinem Klon... Es ist alles hier. Es wird etwa drei Tage dauern, bis ich wieder erwache für meine letzten 20 Jahre. Du bist die einzige Ärztin hier und meine Schülerin. Ich verlasse mich auf dich."

Megan wurde von den Offizieren gefunden. Sie konnte sich bereits kaum noch regen. Das MHN musste sie notgedrungen wieder zusammen bauen und in einen Alkoven stecken. Die Kinder konnten sich ebenfalls regenerieren. Sie blieben von dem Angriff verschont, doch als Megan wieder zu sich kam und hörte was passiert war, ertrug sie es nicht. Sie ließ sich Jahrelang vom MHN modifizieren. Sie bekam im Gesicht andere Implantate und auch ihr Haar wuchs wieder. Ihr Borgarm wurde durch eine Prothese ersetzt, welche aber wie die anderen Implantate mit ihr Kompatibel waren und auch die nötige Stärke hatte. In der Zwischenzeit war sie für ihre kleinen da. Ihre Exopanzerung welche auch die Prothese vollständig umfasste wurde extrem verstärkt, dass keiner mehr in der Lage war sie zu assimillieren oder ihr zu schaden. Sie wurde Immun gegen die Borg und all ihre Angriffstechniken. Ihr Panzer färbte sich durch die Verbesserungen Schneeweiß. Sie war in den 10 Jahren ihren drei Kindern eine gute Mutter und überließ sie den Borg nicht. Als sie alt genug waren wurden sie ebenfalls immunisiert wie die ganze Crew. Sie behielten dabei jedoch ihr Aussehen. Megan plante den Angriff auf die Borg lange und gut und schließlich war es so weit. Die Borg konnten der Crew nichts mehr anhaben. Megan fand ihre Mutter und musterte sie. Sie injizierte ihr ihre Nanosonden und hielt sie feste. Sie war ihr an Stärke ebenbürtig. "Mutter. Hörst du mich?", fragte sie. "Ich bin es. Megan."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kathryn Pauline Janeway
Flottenadmiral
Flottenadmiral
avatar

Anzahl der Beiträge : 174
Punkte : 14434
Anmeldedatum : 04.09.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Sa Sep 12, 2015 12:07 am

Kathryn interessiert sich recht wenig für ihr menschliches Leben und was sie einst gewesen war.
Megabs versuch schlug gründlich fehl und four befreitet sich .
Verschwinde sprach sie und riess sich los.
Sie beamten auf einen anderen Kubus wo fours wissen gebraucht wurde und verschwand.
Der Mensch Kathryn Janeway exestierte nicht mehr und so würden die borg einen weg gegen die imunisierung der Menschen finden und four hatte die oberhand behaltet und megans nanosondentechnologie würden die borg schon bald ergründen.
Kathryn war nun borg und exestierte nicht mehr.



Was den anderen ihn den letzten Jahren wieder fahren war , war four of ten auch egal .
Sie war borg und kein Mensch mehr und schon bald würde sie die borg zu Einen neuen Zeitalter bringen bzw dabeo helfen es zu erreichen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Valeris Cyanea

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 14904
Anmeldedatum : 11.08.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Sa Sep 12, 2015 12:37 am

Megan verschwand wieder und gab es auf. Sie modifizierte sich selbst neu, damit sie weiterhin Immun blieb und zog ihre Kinder auf einem geheimen Planeten groß. An einem Ort wo die Borg sie nicht einfach finden konnten. Auch die Menschen passten sich neu an und so auch Valeris, welche mittlerweile graue Haare bekommen hatte. Sie war fast 350 Jahre alt geworden als auch sie modifiziert wurde, doch sie verfügte nicht über das Update. Jedoch reagierten die alten Nanosonden in ihrem Körper und produzierten eine weiße Exopanzerung, welche sie unter Gewändern versteckte. Sie war auf dem Weg zu einem Kongress als sie von dem Kubus auf welchem Kathryn war geentert und entführt wurde. Sie wurde auf einem Assimilationstisch gelegt und genauestens Analysiert. Da sie jedoch nicht wie alle anderen erneut modifiziert worden war, war ihr Schutz schon nach ein paar Tagen geknackt. Die Borg infizierten sie mit Nanosonden welche ihre Arbeit verrichteten. Ihre Immunität war geknackt, doch nur die ihre. Ihr graues, langes Haar fiel aus und ihr Okularimplantat wurde herausgedrückt. Auch das andere Auge verschwand. Die Borg setzten ihr ein breites Implantat darauf welches grün aufleuchtete. Ihr Schädel war nach wenigen Stunden mit Borgimplantaten bedeckt. Nur wenige Stellen im Gesicht wie ihre Nase und ihr Mund blieben frei. An ihrer Schläfe wurde ein roter Laser angebracht und aus ihrem Schädel und ihrem Kiefer schossen zwei Schläuche welche sich mit dem Körper verbanden. Ihr rechter Arm wurde durch eine Borgprothese ersetzt aus welchem ein Schlauch sich in ihre Schulter bohrte. Als ihr Herz verkümmerte und von einem Borgherz ersetzt wurde wurden ihre Implantate wie ihre Exopanzerung weiß. Sie kam für 2 Jahre in eine Reifungskammer in welcher die Nanosonden auch ihre restlichen Organe infiltrierten und zu steuern begannen. Die Implantate verwuchsen feste mit ihr. Nicht einmal die Borg konnten sie noch entfernen Sie waren Teil ihrer Genetik geworden. Selbst wenn ihr Geist frei kommen würde, so würde sie für immer Borg bleiben. Die weiße Borg entstieg ihrem Alkoven und stand starr dort um ihre Befehle zu erwarten.

Die Menschen und auch Megan und ihre Kinder hatten sich immer erfolgreich gewehrt. Niemand hatte ihnen schaden können. Nicht einmal die Borg. Sie zogen sich auf Megans Planeten zurück und Megan ging mit ihren Kindern in den Untergrund. Sie wurden nicht genommen wie sie nun waren und wollten lieber in Frieden leben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kathryn Alexis Janeway

avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Punkte : 26422
Anmeldedatum : 13.01.14

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Sa Sep 12, 2015 1:26 am

Four of Ten erhob sich aus ihrem Alkoven und vereinigte sich mit ihren Körper und gab den Drohnen ihre Befehle.
Das einzige was sie störte war diese weiße drohne welche nun von den anderen enorm wegfiel und sich so anderes entwickelt hatte wie die normalen Borg .
Sie fragte sich was bei dieser drohne falsch war und analisierte ihre Daten.Da Four of Ten keinen anderen Weg und keien andere Möglichkeit sah wie sie den Menschen noch schaden konnte ,beschlossen sie irgendwann in die Vergangenheit zu reisen und die Menschen dort zu assimilieren .
Oder einen anderen weg zu finden wie sie den menschen schaden konnten.

Es gab aber einige menschen die sich nicht jenen update unterzogen hatten und nicht megan gefolgt waren und die für ihre eigene Sache kämpfen und sich nicht megan angeschlossen hatten und ihr gefolgt waren .
Zu ihnen gehörte unter anderem Jean Corvington und ivy crusher und ihre familien .
Ob noch andere dazu gehörten war nimaned bekannt .
So hatten diese rebellen unter den jean und co nun waren eigene Regeln und auch eigene Ansichten und kämpften noch immer erfolgreich gegen die Borg .
Sie hatten sich zu einer eigenen Familien zusammen geschlossen und lebten meistens auf der Enterprise und auf der Voyager welchen ebenso wie jean und co zu den rebellen standen und dadruch hatte sich vieles verändert .
Ab und zu hatte man noch kontakt zu megans volk aber nicht viel .

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Valeris Cyanea

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 14904
Anmeldedatum : 11.08.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   So Sep 13, 2015 5:31 am

Brenna sah ihre Tochter an und sprach: "Es gibt Bewegungen bei den Borg. Ich spüre sie. Sie sind auf dem Weg." Sie sah auf ihren fehlenden Körper und wieder zu Jean. "Wir müssen uns vorbereiten, oder besser ihr. Ich kann euch nur noch mit Informationen versorgen. Ich habe keinen Körper mehr mit dem ich an deiner Seite kämpfen könnte. Ich hänge hier fest." Sie sah zu der Kapsel in welcher ihr zerstörter Körper zur Reparatur damals gelegt worden war bevor diese Prozedur abgebrochen worden wurde. "Sie hat Valeris."

Mit der Drohne war alles in Ordnung. Sie war um einiges stärker und schneller als andere, gewöhnliche Drohnen. Sie war so gut wie unverwundbar. Als niemand sie rief und sie keine Bezeichnung erhielt ging sie zurück in ihren Alkoven und wartete auf ihre Zeit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kathryn Pauline Janeway
Flottenadmiral
Flottenadmiral
avatar

Anzahl der Beiträge : 174
Punkte : 14434
Anmeldedatum : 04.09.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   So Sep 13, 2015 7:42 am

Mama wir haben dir einen neuen Körper besorgt und er reift gerade herran
Ich wollte dich eigentlich mit sabrina deiner anderen atoptivtochter mit dem neuen körperlichn ich überraxäschen und ist mir wohl nicht gelungen .
Ich hoffe es geht dir gut.
Um die borg werden wir uns schön kümmern.


Four gab valeris den namen fifty nine und gab ihr die Anweisung ihm Alkoven zu bleiben und nach nakia ausschau zu halten und sie zu assimieren wenn sie nakia gefunden hatte.
Dann warte four ob valeris verstanden hatte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Valeris Cyanea

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 14904
Anmeldedatum : 11.08.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   So Sep 13, 2015 9:43 am

"Es wäre schön wenn dieser Torso wieder über einen Bauch, Arme und Beine verfügen würde. Ich werde mich von euch beiden überraschen lassen. Ich habe euch sehr lieb. Ihr seid alles was ich habe.", sprach Brenna und sah ihre kleine an. "Ich bin froh, dass ich euch mit meinen Implantaten helfen kann. So bin ich alte Borg noch nützlich. Nützlicher als früher jedenfalls. Den Neurologischen Erreger bin ich seit zwei Tagen endlich los. Der Doctor sagt es geht mir gut für jemanden ohne Körper."

Fifty-Nine bestätigte den Befehl und hielt während ihrer Regeneration ausschau. Sie fand sie auf einem Schiff, welches die letzten Senioren die es gab in Sicherheit brachten. Sie war mittlerweile 90 Jahre alt geworden und bekam von ihrer Umwelt kaum noch etwas mit. Sie war es seit ihrer Kindheit gewöhnt blind zu sein, doch mittlerweile wurde sie langsam taub. Sie spürte die Vibrationen des Bodens und konnte nur noch anhand dessen zuverlässig ihre Umgebung ausmachen. Sie konnte nicht mehr gehen, da sie eine schwere Rückenmarksverletzung erlitten hatte bei einem Angriff auf das Schiff. Als Fifty-Nine sie fand gab sie sofort alle Daten durch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kathryn Pauline Janeway
Flottenadmiral
Flottenadmiral
avatar

Anzahl der Beiträge : 174
Punkte : 14434
Anmeldedatum : 04.09.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   So Sep 13, 2015 10:26 am

Wir haben dich auch sehr lieb mama und ich bringe dich jetzt zu dr crusher sie wird dir den neuen körper einfügen und für die borg wird es so aussehen als wären wir dein kolletiv sprach jean und brachte brenna zu ivy und warte dort bis ihre mum wieder da war.


Four wiss Valeris an nakia zu holen und sie zu assimieren und danach zu ihr zu bringenm
Sie würde valeris danach zu ihr gefährtin bestimmen wenn die mission von fifty nine erfolgreich war
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Valeris Cyanea

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 14904
Anmeldedatum : 11.08.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   So Sep 13, 2015 10:41 am

Es war für Brenna jedes mal befremdlich, wenn jemand ihren Torso trug auch wenn alle wussten, wer sie war und warum sie so war. "Jean... Ich habe nicht die Kraft die die wahre Borgkönigin hat. Zudem seid ihr keine Drohnen. Ich werde tun was ich kann. Informationen sammeln. Das konnte ich immer gut.", sprach sie und betrachtete ihren neuen Biokybernetischen Körper. Sie fand ihn wunderschön und ließ es zu, dass Ivy ihre Wirbelsäule hineinschob und sie mit den Klammern fixierte. Es dauerte, bis sie aufstehen konnte.

Nakia ahnte nichts als sie assimilliert wurde. Nach und nach machte Fifty-Nine aus ihr ebenfalls eine weiße Drohne, nur dass Nakia zusätzlich ein künstliches Skelett bekam.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kathryn Pauline Janeway
Flottenadmiral
Flottenadmiral
avatar

Anzahl der Beiträge : 174
Punkte : 14434
Anmeldedatum : 04.09.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Mo Sep 14, 2015 12:39 am

Mama du hast nun auch die Möglichkeit wieder aktiv zu werden und wir haben deine dna auch verjüngert und so kannst du aktiv werden "
"Außerdem hat jeder von uns ein Implantat erhalten was uns zu deiner borgmanschaft macht wenn es hart auf hart kommt .
Ansonsten hoffe ich das wir noch was bewirken können und zusammen bleiben.

Four warte auf twenty one alias Nakia um sie sich anzusehen .
Fifty schickte four ihn den Alkoven zurück
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Valeris Cyanea

avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 14904
Anmeldedatum : 11.08.15

BeitragThema: Re: ich lebe noch   Mo Sep 14, 2015 4:03 am

"Ich hoffe auch, dass wir noch etwas bewirken können.", sprach Brenna, welche nur noch ihr weißes Haar behalten hatte, nachdem Erisa ihr Gesicht und ihren Torso äußerlich ebenfalls verjüngte. Als sie aufstand bewegte sie zunächst alle Glieder vorsichtig und sah dann ihre Tochter an. "Ich kann dich spüren, das konnte ich immer. Aber die anderen kann ich nicht spüren. Ich weiß nicht ob ich nicht vielleicht zu schwach bin um sie wahrzunehmen. Ich hatte nie die volle stärke einer Borgkönigin. Ich kann sie nur erahnen."

Fifty-Nine befolgte den Befehl. Twenty-One wuchsen derweil in der Reifungskammer weitere Implantate welche sich verbanden. Ihr wuchs ein Okularimplantat wie Fifty-Nine es trug und kam nach langer Zeit aus der Kammer und wartete auf ihre einsetzung. Sie war die zweite weiße Drohne die es gab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: ich lebe noch   

Nach oben Nach unten
 
ich lebe noch
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 12 von 14Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 7 ... 11, 12, 13, 14  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Gibt es noch Hoffnung nach meinem ganzen Terror? :(
» Ob es denn überhaupt noch zweck hat?
» Ex zurück? Frage mich will ich sie noch wirklich oder nicht?
» wo wird das noch hinführen..?
» will ich noch?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Reise geht weiter :: Die Unemtlichen Weitem :: World of Borg Parallewelt :: Alpha Quadranten-
Gehe zu: